Tiefenökologie, oder "die Arbeit, die uns wieder verbindet"; Joanna Macy

LupineTiefe Ökologie ist eine Philosophie, die auf den Erkenntnissen der wechselseitigen Bedingtheit allen Lebens beruht. Sie sieht die Erde als lebendigen Organismus, in dem alles miteinander verbunden und voneinander abhängig ist und in dem jedem Lebewesen sein Eigenwert zukommt.

Tiefe Ökologie öffnet neue Erfahrungsräume, indem sie fragt, was und wer wir sind, woher wir kommen, wo unser Platz im größeren Zusammenhangs des Lebens ist und was unsere Verantwortung als Zeitzeug/innen und Zeitgenoss/innen in diese Phase der Entwicklung ist.
Ihr Anliegen ist es, der Entfremdung der Menschen von sich selbst und von der Gemeinschaft aller lebenden Wesen der Erde entgegenzuwirken.
Neu und einzigartig an der tiefen Ökologie ist ihr ganzheitlicher Ansatz, der konzeptionelle, emotionale, spirituelle und praktische gesellschafts-politische Arbeit in wechselseitigen Austausch miteinander bringt.
Gleichzeitig ist tiefe Ökologie eine internationale Bewegung für soziale, kulturelle, ökonomische und ökologische Veränderungen. Ihre Wurzeln reichen von mystischen Traditionen bis zu den heutigen Philosoph/innen und Wissenschaftler/innen der Allgemeinen Systemtheorie.
Tiefe Ökologie fördert persönliches Wachstum im Sinne eines "in-Beziehung-Seins" mit allem Lebendigen. Sie ist eine Anleitung dazu, unser Handeln im Alltag in die Entwicklung von zukünftig anpassungs- und lebensfähigen Systemen und Prozessen hineinzustellen.


Possibility Management, Marion und Clinton Callahan

Possibility Management trainiert Menschen darin, innere Ressourcen freizusetzen, mehr Potenzial zu entfalten und damit einen Richtungswechsel vorzunehmen.
In einem sich immer schneller verändernden Umfeld sehen wir uns täglich neuen Herausforderungen gegenüber. Anstatt effektiv, flexibel und zentriert zu handeln und neue Möglichkeiten für uns zu generieren, stecken wir oft in überholten Denkweisen, unbewussten Verhaltensmustern und gewöhnlichen Kommunikationsmethoden fest. Possibility Management unterstützt Menschen darin, wie sie für das, was möglich ist, volle Verantwortung übernehmen können. Die Arbeit mit Gefühlen und ein Wiedererlangen des Bewusstseins über die Natur der Gefühle ist ein Meilenstein auf dem Weg zu 100% Verantwortung oder Erwachsen-Werden.
Es geht um die Fähigkeiten, authentischen Kontakt zu Ihren Mitmenschen aufzubauen und klar und mitfühlend miteinander zu kommunizieren.
Gleichzeitig um die Fähigkeit, eine Vision mit Inspiration, Klarheit und Mut zu entfachen, um die nächsten Schritte zu tun.  Mehr Klarheit führt automatisch auch zu mehr Möglichkeiten.


Worldwork, Arnold MindellDyad work

LEAD QUESTIONS (DDI News)
The dialogue process will be shaped by the issues and challenges that participants bring to the table. How do I as a leader or change agent promote individual power and diversity (divergence) while bringing unity and synergy (convergence) to the system? How can we rapidly work through conflict and divergence in our own team so we don’t lose impact in the field (market, community, etc.)? How can we proceed with our vision and strategies in a
fast-changing and complex world? How can power and diversity within a group be handled together in a way that increases impact and efficiency?

OVERVIEW
In today’s world, polarisation seems to be a growing phenomenon that is creating unbridgeable divides. Governments, businesses, political institutions and religions are struggling to create a joint global vision for dealing with challenges such as climate
change, energy shortages, and economic, environmental, ­political and religious polarisation. It includes a new approach to awareness training on rank and privil­aeges, and trains leaders and change agents not only to manage diversity and power processes, but also to harness and develop their potential.


SD ForumDas Forum

ist eine gemeinschaftsbildende Kommunikationsform, die vor allem in bestehenden Gemeinschaften im In- und Ausland praktiziert wird. Es fördert Bewusstheit, essentielle Kommunikation und Vertrauen unter Menschen. Es bietet eine ganzheitliche und kreative Möglichkeit, sich im Rahmen der Gruppe auszudrücken sowie einer Gruppe ein kreatives Instrument der Gemeinschaftsgestaltung und gemeinsamer Wertebildung. Die Menschen sitzen zusammen im Kreis, es gibt ein oder zwei erfahrene “Moderatoren” für die Gesprächsführung (in unserem Fall das Leitungsteam) und dann haben einzelne Menschen aus der Gruppe die Möglichkeit, sich mitzuteilen. Diese Person bekommt die volle Aufmerksamkeit der Gruppe und kann sich mitteilen, bis sie sich vollständig ausgedrückt hat. Dabei können die Moderatoren unterstützend ins Gespräch eingreifen, die Gruppe hört zu. Es können auch der Körper oder die Stimme künstlerisch genutzt werden.
Das Forum kreiert einen Raum für Fragen und für innere Bewegungen, die in der Alltagskommunikation meist unsichtbar bleiben: die wirklichen Handlungsmotive, die tiefer liegenden Gefühle, Körperempfindungen und unsere Intuition. Durch die Anteilnahme der Gruppe werden die gestellten Fragen zu einem Katalysator für das Wachstum des Einzelnen und der Gemeinschaft. Das Forum verfolgt vor allem Werte wie Selbstverantwortung, Mitgefühl, Kooperation und Wahrhaftigkeit. Im unterstützenden Umfeld des Forums können wir spüren, wie der Blick der Anderen dem Wachstum und der eigenen Ermächtigung dienen kann. Durch die Rückmeldung der eigenen Beobachtungen und Sichtweisen der Menschen aus der Gruppe verbindet man sich empathisch mit dem/der Einzelnen und es erfolgt soziale Rückkopplung.